Oh es riecht gut, oh es riecht fein…ich hoffe bei euch riecht es auch nach leckeren Plätzchen und anderen köstlichen Weihnachtssachen. Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest und für das neue Jahr, in das ihr hoffentlich gut reinrutscht, wünsche ich euch viel Erfolg, Freude und die Erfüllung all eurer Träume.

Euer Martin

                                                                            

 

Ich bin wieder B-Kader! Der DLV hat mich trotz meiner schlechten Saison in den B-Kader für das Jahr 2010/2011 berufen. Das zeigt das ungebrochene Vertrauen des Verbandes in meine Person und meine Leistungsfähigkeit, was mich natürlich sehr freut. Außerdem hilft es mir unwahrscheinlich auf meinem weiteren Weg. Ich werde mich mit Leistung für dieses Vertrauen, durch den Deutschen Leichtathletik Verband revangieren.

 

Kurz nach meinem Trainingsstart in die Saison 2011, wollte ich die Gelegenheit der unifreien Zeit nutzen, um mich in einem kleinen Trainingslager in Schuss zu bringen. Gleichzeitig wollte ich neue Trainingsreize setzen und kennenlernen. Diese Möglichkeit ergab sich vom 03.10.-07.10. in Geislingen an der Steige. Unter den Fittichen von Michi Pössinger (einem Trainer, Physiotherapeuten, Spitzensportlerbetreuer und Sport“freak“) absolvierte ich einige außergewöhnliche Trainingseinheiten. Mit Gymnastikbällen, Therabändern und Co wurden der Gleichgewichtssinn und die allgemeinen Fähigkeiten auf die Probe gestellt. Mir wurden neue Trainingsmethoden gezeigt, welche extrem anstrengend und koordinativ schwierig sind, aber auch unglaublich viel Spaß machen. So war dieses Trainingslager super spannend und ich hatte richtig Spaß.

Schaut euch einfach die Bilder zu diesem Trainingslager in der Galerie an!

    

 

Ich bin wieder zurück!

Und zwar nicht gleich auf der Rundbahn, sondern erst mal im normalen Trainingsbetrieb. Ab jetzt wird wieder trainiert. Nach vier Wochen frei und ohne nennenswertes Training, wird es auch aller höchste Zeit wieder mit regelmäßigem Training zu beginnen. Bekannt ist ja das im Winter der Sommerathlet gemacht wird! Also heißt es ab jetzt wieder hart arbeiten und eine menge Schweiß produzieren, damit im nächsten Sommer wieder gejubelt werden kann.

Da Training alleine oft nicht ausreicht, um erfolgreich im Spitzensport zu sein, müssen viele Aspekte drumherum perfekt passen. So ist es mir nur möglich Höchstleistungen zu erbringen, wenn jeder einzelne meiner Sponsoren und Partner, Freunde und Familienmitglieder weiter hinter mir stehen und mich genauso tatkräftig Unterstützen wie es schon in der vergangen Saison der Fall war! Dafür möchte ich mich auch noch mal ganz herzlich bedanken und hoffe auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Besten Dank

Martin Grothkopp

 

Meinen letzten Wettkampf hab ich am Sonntag(23.08.) absolviert. Damit ist offiziell meine Sommersaison vorbei, und nach dem ich auch meine letzte Prüfung hinter mir habe, fängt nun eine neue Episode an und zwar Urlaub!

In Haldensleben ging es noch einmal über die Stadionrunde. Das einzige was ich positiv an meinem Wettkampf fand, war dass ich zweit bester deutscher und gesamt nicht letzter wurde! Allerdings ist das beides nicht mein Anspruchsniveau, genauso wenig wie die 47,24 sec. welche für mich gestoppt wurden. Das Meeting an sich war sehr schön und obwohl es das erste als solches in Haldensleben war, fanden viele Zuschauer den Weg in das gemütliche Waldstadion.

 

Na der Ausflug nach Wetzlar hat sich doch gelohnt! Schönes Wetter, meine Bekannten in Wetzlar mal besucht und zwei neue Saisonbestzeiten! Über 100m eine 10,84sec. und über 200m eine 21,51sec.! So kann es doch weiter gehen. Weitere Wettkämpfe sind zwar geplant, aber ich hoffe auf noch ein paar mehr Möglichkeiten über 400m an den Start zugehen! Bis dahin also erst einmal, ich melde mich wenn es weitere Ergebnisse gibt.

 

Schade! Enttäuschend!

 

Zwei Worte die mein Wochenende der Deutschen Meisterschaften umschreiben. Es ging gut los für mich. Am Samstag überstand ich den Vorlauf als vierter meines Laufes in 46,76 sec. Das bedeutete neue Saisonbestzeit und die insgesamt fünft schnellste Zeit aller Vorläufe! Also eine gute Ausgangsposition für das Finale am Sonntag.

 

Doch leider habe ich meine Chance nicht nutzen können, der Sonntag war ein Tag zum Vergessen für mich! In indiskutablen 47,28 sec. wurde ich 8. und letzter im Finale. Aus war der Traum von einer Medaille, einer schnellen Zeit und den Europameisterschaften! Ich hatte es nicht geschafft meinen guten Trainingszustand auf die Bahn zubringen. Fassungslos und absolut enttäuscht über meine eigene Unfähigkeit verließ ich das Stadion. Ich wollte nur noch alleine sein, nach so einem peinlichen Auftritt! Der Lauf an sich fühlte sich schon auf den ersten 200m nicht rund an, obwohl ich noch gut im Rennen lag bin nicht richtig in den Lauf gekommen. Aber warum? Das Einzige was nicht passte waren meine Schmerzen in der rechten Achillessehne, welche ich trotz guter physiotherapeutischer Betreuung  nicht in den Griff bekam. Ansonsten steht eine Analyse noch aus!

 

All zulange konnte ich am Sonntag zum Glück nicht grübeln, denn es wartete noch die 4x400m Staffel auf mich. In der Besetzung Schirrmeister, Fleischhauer, Engel und Grothkopp wurden wir nur 5. in 3:12,75. Allerdings stand die Staffel von Anfand an unter keinem guten Stern, denn für drei Läufer war es bereits das zweite Rennen an diesem Tag und speziell die 400m Hürdenläufer hatten nur knapp 60 Minuten Pause zwischen beiden Rennen! Dennoch denke ich wäre ein besseres Abschneiden möglich gewesen, wenn der Schlussläufer einen besseren Tag erwischt hätte aber wenn es nicht läuft, dann läuft`s eben nicht. Somit war der Sonntag extrem enttäuschend für mich und es absolut schade, dass ich meine Form nicht auf die Bahn gebracht habe.

 

Für den Gesamtverein war es ein sehr gutes Wochenende. Mit insgesamt 8 Medaillen war es das beste Abschneiden bei Deutschen Meisterschaften seit der Wende! Ich gratuliere allen Medaillen Gewinnern ganz herzlich!

 

Für mich heißt es jetzt erst mal meine Achillessehnenbeschwerden in den Griff zubekommen. Später möchte ich noch ein paar Rennen bestreiten um meine gute Form unter Beweis zu stellen!